Mit Kokoswasser entgiften – gut für den Organismus

Mit Kokoswasser entgiften - gut für den Organismus

Kokoswasser ist wie Birkenwasser oder Kaktuswasser ein Trendgetränk. Die Stars in Hollywood haben von den positiven Eigenschaften berichtet und damit einen Trend losgetreten, der heute weltweit Anhänger findet. Kokoswasser ist ohne Zweifel gesund, es hat wenig Kalorien, dafür aber viele Nährstoffe und lebenswichtige Vitamine. Detoxing ist ebenfalls ein Trend, der über den Atlantik geschwappt ist und wer Kokoswasser entgiften will, der kann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Das Wasser aus der Kokosnuss entgiftet den Organismus und reguliert nebenbei auch noch den Hormonhaushalt sowie den Stoffwechsel.

Während der Fastenkur mit Kokoswasser entgiften

[amazon bestseller=”entgiften” items=”1″ description_items=”0″ ribbon=”none”]

Nach Weihnachten, wenn die Waage wieder einmal in die falsche Richtung zeigt, entschließen sich viele Menschen zu einer Fastenkur. Die einen kauen auf altbackenen Brötchen und trinken Gemüsebrühe, andere säubern ihren Körper mit Glaubersalz und trinken nur Gemüsesäfte. Mit Kokoswasser entgiften und fasten ist eine Alternative zu einer langweiligen Fastenkur. Im Kokoswasser ist alles enthalten, was der Körper braucht, um gesund zu bleiben, gleichzeitig reinigen die Inhaltsstoffe im Wasser noch den Körper von innen. Wer möchte, kann seine Fastenkur traditionell mit Glaubersalz beginnen und danach statt einer Gemüsebrühe, Kokoswasser zum Entgiften einsetzen. Das Wasser aus der exotischen Frucht entsäuert den Organismus und beugt zugleich vielen Krankheiten vor.

Isotonisch und natürlich

Kokoswasser bietet die perfekte Mischung aus Mineralstoffen und Vitaminen, die der Körper braucht, um sich von Grund auf zu erholen. Das Wasser ist auf natürliche Weise isotonisch und zudem basisch. Dies heißt, dass der Körper auch während einer Fastenkur effektiv vor einer Übersäuerung bewahrt wird. Dieser Effekt ist für den Organismus sehr wichtig, denn so verringert sich die Gefahr von Knochen- und Gelenkschäden. Das Herz wird ebenfalls geschützt und Problemen mit dem Kreislauf vorgebeugt. Kokoswasser enthält nur sehr wenig Kalium, was wiederum den Flüssigkeitsspeicher im Körper aktiv unterstützt. Gleichzeitig treibt das kalorienarme Wasser den Austausch von Kalium und Natrium voran, damit die Zellen gereinigt werden können. Alle, die regelmäßig mit Kokoswasser entgiften, sorgen zudem für die Gesundheit von Magen und Darm, was nach dem vielen guten Essen zu Weihnachten auch dringend notwendig ist.

Gegen Entzündungen

100 Milliliter Kokoswasser haben maximal 25 Kalorien, jeder, der Abnehmen will und kein Freund von stillem Wasser ist, darf das Wasser aus der Kokosnuss also ohne schlechtes Gewissen trinken. Mit Kokoswasser entgiften hat aber noch einen weiteren Vorteil, denn das Wasser hat eine entzündungshemmende Eigenschaft. Nicht jede Entzündung im Körper macht sich auch sofort bemerkbar. Wer regelmäßig Kokoswasser trinkt, kann sich darauf verlassen, dass die Inhaltsstoffe die Entzündung erfolgreich bekämpfen. Dies gilt vor allem für Entzündungen, die den Magen, die Galle oder den Darm betreffen. Viele Ärzte empfehlen neben den klassischen Medikamenten ein natürliches Mittel wie Kokoswasser, um die Entzündung schnell wieder loszuwerden.

Fazit zum mit Kokoswasser entgiften

Fasten ist nicht nur etwas für den Körper, sondern auch für die Seele. Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit bietet eine Fastenkur die Möglichkeit, eine Zeit lang innezuhalten und zu überlegen, was man alles besser machen kann. Für die Entgiftung des Körpers ist Kokoswasser eine gute Sache, denn dieses natürliche und gesunde Getränk hilft dem Körper dabei, sich zu erholen und zu regenerieren.

[amazon bestseller=”entgiften” items=”3″ description_items=”0″ grid=”3″ ribbon=”none”]

Bild: @ depositphotos.com / val.suprunovich

Tommy Weber