Skip to main content

Kokoswasser als Hilfe gegen den Kater

Kokoswasser als Hilfe gegen den Kater

Kokoswasser gegen Kater

Wer schon einmal ein Glas über den Durst getrunken hat, weiß, wie schmerzhaft das Erwachen am nächsten Morgen sein kann. Der Kopf brummt, die Augen schmerzen, der Mund ist trocken und Sodbrennen macht es schwer, etwas zu essen oder zu trinken. Bei einem ausgewachsenen Kater ist guter Rat teuer. Es gibt zwar viele Rezepte gegen den Kater, aber Rollmöpse und Kaffee mit Zitronensaft sind nicht jedermanns Geschmack. Deutlich schmackhafter ist da Kokoswasser, das eine große Hilfe gegen den Kater ist.

Viel Flüssigkeit

Nach einer durchzechten Nacht braucht der Körper vor allem viel Flüssigkeit. Der übermäßige Alkohol hat dem Organismus viel wichtig Flüssigkeit entzogen und das sorgt für Unwohlsein und Kopfschmerzen. Eine schnelle Hilfe gegen den Kater ist es also, so viel wie möglich zu trinken, um den Flüssigkeitshaushalt des Körpers wieder aufzufüllen. Mineralwasser ist keine schlechte Idee, aber Kokoswasser ist die eindeutig bessere Wahl. Kokoswasser als schnelle Hilfe gegen den Kater hat etwas mit der Konsistenz des Wassers aus der Kokosnuss zu tun. Kokoswasser ist besonders reich an wichtigen Nährstoffen und das hilft dem Elektrolythaushalt, sich wieder zu regenerieren. Als Mittel gegen den Kater bringt Kokoswasser den Organismus wieder ins Gleichgewicht und lindern die schlimmsten Beschwerden.

Mit dem Smoothie gegen Kopfschmerzen

Anstatt einen starken Kaffee mit purem Zitronensaft zu trinken, ist es die bessere Entscheidung, einen gesunden Smoothie zu mixen, um den Kopfschmerz in den Griff zu bekommen. Während der Kaffee mit dem Zitronensaft in erster Linie dem ohnehin schon überforderten Magen zu schaffen macht, ist der Smoothie mit Kokoswasser ein echter Genuss. Hier sind die Zutaten:

  • 300 Milliliter Kokoswasser
  • Eine Sternfrucht
  • Eine halbe reife Mango
  • Der Saft einer halben Orange
  • Zitronenmelisse nach Geschmack

Das Obst klein schneiden und zusammen mit dem Kokoswasser und dem Saft der halben Orange in den Mixer geben. Das Ganze gut mischen und das Glas mit der Zitronenmelisse garnieren. Den Smoothie in aller Ruhe in kleinen Schlucken trinken und die Hilfe gegen den Kater wirkt unmittelbar. Wer keine Sternfrucht oder Mango mag, kann diese Früchte selbstverständlich durch anderes Obst ersetzen. Was allerdings bleiben sollte, ist das Wasser aus der Kokosnuss.

Kokoswassereis als Hilfe gegen den Kater

Alle, die auf der Sommerparty zu tief ins Glas geschaut haben, können den Kater auf eine sehr leckere Art und Weise vertreiben. Wie wäre es mit einem Eis am Stiel mit frischen Früchten und Kokoswasser? Als Hilfe gegen den Kater ist dieses Mittel ein echter Geheimtipp. Halbierte Erdbeeren, Ananasstücke und Kiwis in Scheiben geschnitten, zusammen mit einem Eisstiel aus Holz in kleine, mit Kokoswasser gefüllte Formen legen. Die Formen am besten über Nacht im Tiefkühlschrank platzieren und fertig ist das köstliche Eis.

Fazit

Der beste Weg, einen Kater zu verhindern, ist die Finger vom Alkohol zu lassen. Das ist aber oft leichter gesagt als getan. Wenn die Party lang war und der Kopf zu arg schmerzt, ist Kokoswasser eine große Hilfe gegen den Kater. Das trübe, leicht säuerlich schmeckende Wasser aus der noch jungen Kokosnuss ersetzt die wertvolle Flüssigkeit, die der Körper bedingt durch den vielen Alkohol, verloren hat.

Bild: @ depositphotos.com / KucherAndrey

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (345 Bewertungen, durchschnittlich: 4,81 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von www.kokosnusswasser.de
Redaktion
Nach Oben