Skip to main content

Kokosöl in der Babypflege – immer eine gute Idee

Kokosöl in der Babypflege - immer eine gute Idee

Baby pflegen mit Kokosöl

Frauen, die zum ersten Mal Mutter sind, wissen oft nicht so recht, welches Pflegemittel für das Baby das Richtige ist. Viele Mittel haben endlos lange Listen von Inhaltsstoffen, die undefinierbar sind und es ist schon eine gründliche Recherche notwendig, um mehr zu erfahren. Ein Babypflegemittel ganz ohne Chemie und ohne irgendwelche Zusatzstoffe ist Kokosöl, das für die Haut des Babys ein wunderbares Pflegeprogramm darstellt.

Perfekt für die zarte Babyhaut

Naturbelassenes und reines Kokosöl ist für die Pflege der zarten Babyhaut bestens geeignet. Sogar in der Shop Apotheke ist Kokosöl jetzt erhältlich. Die empfindliche Haut kann keinen Schaden nehmen und keine Mutter muss sich Sorgen machen, dass das Pflegemittel für ihr Kind chemische Stoffe enthält. Reines Kokosöl besteht zur einen Hälfte aus den gesättigten Fettsäuren, die auch in der Muttermilch zu finden sind und was kann für ein Kind schon besser sein als Muttermilch? Kokosöl kann aber nicht nur als reines Pflegemittel für das Baby zum Einsatz kommen. Es hat ganz bestimmte Fähigkeiten, die gegen einen wunden Po wie auch gegen Milchschorf hilfreich sind.

Eine Hilfe für den wunden Po

Je nachdem, was das Baby gegessen hat, besteht die Möglichkeit, dass der Po ein wenig wund ist. Wenn ein häufiger Wechsel der Windel nicht hilft, sollte Kokosöl zum Einsatz kommen, das die Haut sanft wieder beruhigt. Den Po des Babys vorsichtig mit lauwarmem Wasser und einem weichen Waschlappen säubern und dann mit leicht kreisenden Bewegungen das Kokosöl auftragen. Das Öl zieht sehr schnell in die Haut ein und die wunden Stellen heilen ebenso schnell wieder ab. Sollte sich nach einer Behandlung mit Kokosöl nicht der gewünschte Effekt einstellen, dann ist es möglich, den Po jederzeit wieder mit dem gesunden Öl einzureiben.

Hilft Kokosöl auch gegen Milchschorf und Kopfgneis?

Beim sogenannten Milchschorf handelt es sich um einen unangenehm juckenden Hautausschlag, der meist ab dem dritten Lebensmonat erstmals auftritt. Seinen Namen verdankt der Schorf nicht etwa einer Unempfindlichkeit gegen Milch, sondern seiner Ähnlichkeit mit Milch, die im Topf abgebrannt ist. Der Schorf bildet auf der Kopfhaut und an den Augenbrauen eine weiß-gelbliche Kruste, die stark juckt. Das Kokosöl kühlt die Haut und hilft effektiv gegen den Juckreiz. Kokosöl ist auch hilfreich, wenn es um den sogenannten Kopfgneis geht. Dieses Hautproblem tritt bei Kindern schon ab dem ersten Lebensmonat auf. Dabei bildet sich auf dem Kopf eine fettige, leicht bräunliche Schicht. Das Ekzem ist harmlos und lässt sich mit Kokosöl gut entfernen. Am besten den Kopf des Babys vor dem Baden mit ein wenig Kokosöl einreiben, einwirken lassen und dann den Kopf mit einem weichen, feuchten Tuch reinigen.

Fazit

Mütter, die Kokosöl online einkaufen möchten, finden eine Vielzahl von guten Naturprodukten. Kokosöl kann aber nicht erst zum Einsatz kommen, wenn das Baby auf der Welt ist, auch für werdende Mütter ist es eine echte Wohltat. Das Öl ist ein gutes Mittel, um die Schwangerschaftsstreifen am Bauch, an den Oberschenkeln und am Po wirksam zu bekämpfen. Die betroffenen Stellen nach dem Duschen oder Baden einfach mit Kokosöl sanft einreiben. Das Öl strafft das Gewebe und sorgt dafür, dass es besser durchblutet wird.

Bild: @ depositphotos.com / Petunyia

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5

Ähnliche Beiträge

Nach Oben