Skip to main content

Kokos Curry Suppe – der cremig-aromatische Genuss

Kokos Curry Suppe

Kokos Curry Suppe

Wenn frisches Zitronengras auf cremige Kokosmilch und mild-würzigen Curry trifft, kann das nur eine Kokos Curry Suppe sein. Die Suppe stammt aus Asien, wie viele andere Suppen mit Kokos und Curry. Dort gilt die Kokos Curry Suppe als eine sehr nahrhafte und vor allen Dingen als eine satt machende Suppe. Als Vorspeise ist die Kokos Curry Suppe aus diesem Grund nicht so gut geeignet, da sie den Appetit auf die Hauptspeise „erschlägt“. Auch zur Kokos Curry Suppe gibt es viele leckere Varianten.

Diese Zutaten werden gebraucht

Wer seine Familie mit der leckeren Kokos Curry Suppe überraschen möchte, braucht für vier Personen die folgenden Zutaten:

Kokos Curry Suppe

Kokos Curry Suppe Rezept

Anlass: Suppe
Keyword: Kokos Curry Suppe
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Portionen: 4 Personen
Autor: Redaktion

Die meisten Suppen aus Asien sind auch als Vorspeise geeignet. Diese Suppe mit Kokos und Curry ist allerdings mächtig und nichts für Menschen, die gerade abnehmen wollen. Da es viele tolle Variationen der Suppe gibt, lässt sie sich immer wieder anders zubereiten und schmeckt jedes Mal köstlich. Ob Bohnen oder Linsen, klein geschnittene Paprika oder auch Kreuzkümmel in die Suppe kommen – wer sie einmal gegessen hat, wird sie mögen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zuerst die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden sowie den Lauch putzen und in schmale Ringe schneiden, auch das Zitronengras klein schneiden. Anschließend zehn Gramm Butter oder Margarine in einem Topf zerlassen. Die Zwiebelwürfel, die Lauchringe, das Zitronengras und das Limettenblatt darin anschwitzen, aber so, dass sie keine Farbe annehmen. Die Kokosmilch, die Sahne und die Geflügelbrühe dazu geben und das Ganze zehn Minuten leicht köcheln lassen. In der Zwischenzeit das Currypulver mit dem Rest der Butter in einer Pfanne anschwitzen und anschließend zur Kokos Curry Suppe geben. Kurz umrühren und die Suppe in einen Mixer gießen, um sie fein zu pürieren. Danach durch ein Sieb gießen, mit dem Pürierstab kurz aufschäumen und in Suppentellern anrichten. Mit dem Koriandergrün garnieren und die Suppe dann möglichst heiß essen. Mit allen Vorbereitungen und der Kochzeit dauert es rund 45 Minuten, bis die Kokos Curry Suppe fertig ist.


Optional sind 50 Milliliter Wermut, beispielsweise Martini und 40 Milliliter weißer Portwein. Falls Kinder und Jugendliche die Kokos Curry Suppe mitessen, dann ist es besser, den Alkohol ersatzlos zu streichen.

Die leckeren Varianten

Wer auf die Sahne verzichtet und stattdessen mehr Kokosmilch nimmt, kann die Kokos Curry Suppe auch als vegetarische oder vegane Suppe servieren. Alle, die die leckere Suppe ein wenig aufpeppen wollen, können sie mit Hähnchenfleisch oder einem Garnelenspieß auf den Tisch bringen. Meeresfrüchte, Fisch und Geflügel passen hervorragend zu den exotischen Komponenten wie Kokosmilch, Zitronengras und natürlich zum Curry. Alle, die es scharf mögen, sollten die „Kaeng Phet“ als Variante ausprobieren. Übersetzt heißt „Kaeng Phet“ so viel wie scharfe Suppe und sie wird sehr gerne in Thailand gegessen. Das Geheimnis dieser Suppenvariante ist roter Curry, den es in Form einer Paste im Asia-Laden gibt.

Bild: @ depositphotos.com / Tachjang

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von www.kokosnusswasser.de
Redaktion
Nach Oben