Gesund backen – welche Zutaten können verwendet werden?

Gesund backen - welche Zutaten können verwendet werden?

Die gesunde Ernährung gehört für viele Menschen zum Alltag dazu. Auch wenn es in stressigen Zeiten nicht immer leicht umsetzbar ist, bemerken zahlreiche Personen den riesengroßen Unterschied, wenn sie raffinierten Zucker, Weißmehl oder zu fettige Speisen verzehrt haben. Dank der großen Auswahl an leckeren Lebensmitteln sind auch gesundes Kochen sowie gesundes Backen kein Problem mehr. Dafür darf man sich einiges an Wissen bezüglich guter Lebensmittel aneignen. Wer noch unsicher ist, kann diesen Beitrag lesen – hier erhalten Schleckermäuler sinnvolle Tipps, um noch heute mit dem gesunden Backen loslegen zu können.

Mandelmehl

Heute 6% sparen!
mituso Mandelmehl, naturbelassen, blanchiert, 1000g *
  • Mandelmehl kann bis ca. 30% des Mehlanteils in Backwaren jeder Art ersetzen.
  • eignet sich wunderbar für alle hellen Teigarten: Helles Brot, Pizza, Muffins, feiner Kuchenteig oder auch Plätzchen und selbst gemachte Nudeln.
  • Mandelmehl ist reich an Proteinen und Ballaststoffen.

Eine der wohl beliebtesten Mehlsorten für die Low-Carb-Küche ist sicherlich das aus der Mandel. Es hat nicht nur zahlreiche gesundheitliche Vorteile, sondern schmeckt überdies köstlich und verleiht dem Teig sofort eine besondere Geschmacksnote. Viele Menschen verzichten aber auf das Mandelmehl und das hat mehrere Gründe. Zum einen ist es in den Biogeschäften oder auch Reformhäusern sehr teuer. Gerade bei größeren Teigmengen summieren sich die Kosten schnell. Doch dieser Fakt sollte gesundheitsbewusste Menschen nicht davon abhalten. Mittlerweile kann man auch günstiges Bio-Mandelmehl kaufen. Die Qualität des Produkts muss aber passen – nicht jedes günstige Produkt ist nämlich qualitativ hochwertig.

Ein weiterer Grund, warum viele Menschen auf Mandelmehl verzichten möchten, ist, dass es theoretisch einen sehr hohen Fettgehalt hat. Im Vergleich zu anderen Mehlsorten wird dies auch der Wahrheit entsprechen. Dennoch darf man sich hier bewusst machen, dass es sich um gesunde Fette handelt. Auf dem Markt gibt sogar eine stark entölte Variante des Mehls. Somit fällt dieser Grund auch weg.

Die Vorteile vom Mandelmehl liegen auf der Hand: Es enthält viele Ballaststoffe, Proteine sowie einen geringen Anteil von Kohlenhydraten.

Bei der Nutzung von Mandelmehl sollte man wissen, dass es keine klebrigen Bestandteile enthält (keine Gluten) – deshalb muss es mit einem Bindemehl gemischt werden (zum Beispiel Tapiokastärke, Guarkernmehl usw.)

Alternative Süße: Dattelsirup, Xylit oder Reissirup

Um den selbst gemachten Keksen, Muffins oder Kuchen eine gute Süße zu verleihen, muss niemand zu herkömmlichem weißen Industriezucker greifen. Obgleich die Studien noch nicht endgültig abgeschlossen sind, ist Zucker nicht zu empfehlen – weder bei Kindern noch bei Erwachsenen. Stattdessen können Xylit (Birkenzucker), Dattel- oder Reissirup verwendet werden. Beim Xylit ist der Vorteil, dass es unschädlich für die Zähne ist und sogar Vorteile für die Zahngesundheit bietet. Dattelsirup kann gekauft oder auch selbst gemacht werden. Wer dafür nur ein paar Datteln mit Wasser mixt, weiß, was drinnen ist und profitiert von den zahlreichen Nährstoffen, die in der Dattel vorhanden sind (Ballaststoffe, Magnesium, B-Vitamine sowie die Aminosäure Tryptophan).

Reissirup ist bei Menschen beliebt, die keine Fructose vertragen und somit keine Dattelsüße essen dürfen. Viele Experten behaupten, dass der Reissirup zwar nicht so viele gesundheitliche Vorteile besitzt, aber für Menschen mit einer Fructoseintoleranz eine gute Alternative ist. Auch Kokosblütenzucker kann genutzt werden.

Gesunde Fette – Mandelbutter, Cashewmus oder Erdnussmus

In den meisten Kuchen, Muffins oder Keksen kommt eine Fettquelle hinein. Im Normalfall wird dafür entweder Butter oder Öl verwendet. Diese sind nicht gut für die Gesundheit – um dem Kuchen doch einen guten Geschmack zu geben, kann Nussbutter beigemischt werden. Es gibt verschiedene Arten:

  • Cashewmus (ist ideal für die deftige sowie süße Küche. Der Geschmack ist sehr mild und cremig. Es kann als Zutat in Backwaren genauso wie zur Andickung von Saucen verwendet werden.)
  • Erdnussbutter (sie hat einen sehr intensiven Geschmack und kann dann eingesetzt werden, wenn der Teig auch nach Erdnüssen schmecken darf.)
  • Mandelbutter (sie kann in jeglichen Backwaren beigemengt werden. Wer einen wenig intensiveren Geschmack haben möchte, sollte auf das Mandelmus mit den geschälten Mandeln zurückgreifen.)

Bild: @ depositphotos.com / adriaticphoto

Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen