Skip to main content

Besonders leckere Rezepte mit Kokoswasser

Besonders leckere Rezepte mit Kokoswasser
Die Verwendung von Kokosmilch in der asiatischen Küche ist sehr beliebt. So ist es für viele Fans dieser Speisen schon selbstverständlich geworden, das Thai Curry mit der Milch zu pimpen oder sie in einem Cocktail zu verwenden. Auch viele vegan lebenden Menschen nutzen die Kokosmilch als Ersatz zur klassischen Kuhmilch.

Der Einsatz von Kokoswasser hingegen ist bisher noch nicht allzu weit verbreitet. Dabei handelt es sich hierbei um eine wunderbare Möglichkeit, nicht nur asiatischen Gerichten den letzten Schliff zu verpassen. Ein weiterer Vorteil: Kokoswasser ist gesund! Doch welche Speisen bieten sich hier genau an?


Wir haben drei besonders leckere Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen herausgesucht, bei denen es sich durchaus lohnt, Kokoswasser einzusetzen. Im Zusammenspiel mit den restlichen Zutaten ergibt sich damit eine leicht-tropisch anmutende Kreation, die sicherlich vielen lange in Erinnerung bleiben wird.

Das Kokoswasser-Zitronen-Eis

Diese Leckerei schmeckt nicht nur im Sommer! Alles, was Sie hierzu brauchen ist…:

  • Eine Zitrone (wahlweise und je nach persönlichem Geschmack können Sie auch eine Limette nehmen)
  • 100 Gramm Rohrzucker
  • Einen halben Liter Kokoswasser
  • Eine Mango oder eine Orange.

Und so geht’s:

  • Zuerst pressen Sie die Zitrone (oder die Limette) aus. Stellen Sie circa vier Esslöffel Zucker zur Seite und mischen Sie den Rest mit dem Fruchtsaft und 5 Esslöffeln von dem Kokoswasser.
  • Kochen Sie die Mischung auf und achten Sie darauf, dass das Ganze nicht zu heiß wird. Eine mittlere Hitze ist hier vollkommen ausreichend.
  • Wenn vom Zucker nichts mehr zu sehen ist, nehmen Sie den Topf vom Herd.
  • Lassen Sie alles ein paar Minuten abkühlen und rühren Sie den Rest des Kokoswassers unter.
  • Nun warten Sie, bis die Masse komplett kühl geworden ist.
  • Rühren Sie alles noch ein letztes Mal durch und schütten Sie Ihr „Eis in spe“ in eine Auflaufform.
  • Platzieren Sie die Form im Kühlschrank.
  • Nun ist es wichtig, aufmerksam zu sein und die Masse dann zu rühren, wenn Sie beginnt, am Rand zu frieren.
  • Nach circa 4,5 bis 5 Stunden ist Ihr Eis fertig.
  • Schneiden Sie die Mango oder die Orange in kleine Scheiben, bestreuen Sie sie mit dem Zucker, den Sie zu Beginn zur Seite gestellt haben und servieren Sie das Eis als Nachtisch oder kleine Leckerei für zwischendurch.

Müsli wie in der Karibik

Die Vorteile von Müsli liegen auf der Hand: dieses Frühstück ist nicht nur lecker, sondern auch schnell und individuell zubereitet. Leider zeichnen sich viele Fertigmüslis jedoch durch ihren hohen Zuckergehalt aus. Viel gesünder ist es dann doch, das Müsli einfach in wenigen Schritten selbst zuzubereiten.

Im Folgenden handelt es sich dabei lediglich um einen Vorschlag. Wie genau Ihr tropisches Müsli dann aussieht, entscheidet Ihr persönlicher Geschmack.

Sie brauchen…:

  • Je nach gewünschter Müslimenge zwischen 100 und 200 ml Kokoswasser
  • Kokosflocken oder Kokoschips
  • Chiasamen
  • Haferflocken
  • Rosinen
  • Apfel
  • Banane
  • Kiwi.

Und so geht’s:

  • Schneiden Sie das Obst klein.
  • Geben Sie die Haferflocken in der gewünschten Menge in eine Schale.
  • Mischen Sie alles mit dem Obst und füllen Sie die Schale mit Kokoswasser auf.
  • Streuen Sie circa einen Esslöffel Chiasamen darüber.

Am besten schmeckt das Müsli, wenn Sie es gleich essen und das Ganze nicht allzu lange aufweichen lassen.

Eine feurig scharfe Suppe für den Herbst

Kokoswasser kann selbstverständlich auch im Rahmen von Mittag- und Abendessen eingesetzt werden. Neben den Klassikern wie Hähnchencurry und anderen asiatischen Gerichten, kommen im Folgenden auch die Liebhaber der traditionellen Küche auf ihre Kosten. Wie wäre es beispielsweise mit einer leckeren Suppe?

Alles, was Sie brauchen, ist…:

  • 200 Gramm Mais (Körner)
  • Eine Zwiebel
  • Ein walnussgroßes Stück Ingwer
  • Eine halbe Chilischote
  • Eine Knoblauchzehe
  • 1EL Olivenöl
  • ½ EL gelbe Currypaste
  • Ca. 100 bis 125ml Kokoswasser
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 1EL Zitronen- oder Limettensaft
  • Ein wenig Chilipulver
  • Eine Prise Salz
  • Kräuter zur Deko.

Und so gehen Sie vor…:

  • Lassen Sie den Mais abtropfen.
  • Schälen Sie die Zwiebel und schneiden Sie sie in kleine Würfel.
  • Jetzt schälen Sie den Ingwer und reiben ihn ganz fein.
  • Schneiden Sie nun auch die Chili und stellen Sie sicher, dass alle Kerne entfernt wurden.
  • Hacken Sie die Knoblauchzehe klein.
  • Nun dünsten Sie die Zwiebel und den Knoblauch im Olivenöl so lange, bis alles glasig ist.
  • Rühren Sie den Ingwer unter, geben Sie den Mais und die Currypaste dazu.
  • Jetzt gießen Sie das Kokoswasser auf die Mischung, ergänzen mit der Brühe und schmecken das Ganze noch mit Salz, dem Zitronensaft und dem Chilipulver ab.
  • Lassen Sie alles bei mittlerer Hitze kochen, nehmen Sie den Topf vom Herd und dekorieren Sie die Suppe im flachen Teller mit den Kräutern und den Chilistücken.

Bild: @ depositphotos.com / contrse

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Ähnliche Beiträge

Nach Oben